imago/Zuma Press

Türkei: Direktinvestitionen aus dem Ausland bei mehr als 13 Mrd Dollar

25.2.2019 16:04 Uhr

Arda Ermut, der neue Präsident des dem Staatspräsidium unterstellten „Investitionsbüro“, erklärte, die Direktinvestitionen aus dem Ausland in der Türkei hätten sich in 2018 auf mehr als 13 Milliarden Dollar belaufen. Die Spitzenreiter bei Direktinvestitionen im vergangenen Jahr seien die Niederlande und Aserbaidschan gewesen. Ermut sagte, die Türkei peile bei Direktinvestitionen weltweit einen Anteil von 1,5 Prozent an. In der ersten Etappe sollen sie auf 18 Milliarden Dollar anwachsen, doch langfristig würde eine Bandbreite von 20-25 Milliarden Dollar angestrebt.

Bei der Automobilindustrie seien keine „Marktaustritte“ zu erwarten, unterstrich Ermut. Demgegenüber seien „Markteintritte neuer Player“ durchaus vorstellbar. Um welche Investitionen es sich hierbei konkret handelt, sagte er nicht. Dies werde in absehbarer Zeit bekanntgegeben, betonte er.

(Hürriyet)