Hürriyet

TANAP soll 16 Milliarden Kubikmeter Gas fördern

17.1.2021 12:00 Uhr

Die transanatolische Erdgaspipeline (TANAP) hat ein Niveau von 16 Milliarden Kubikmetern (bcm) erreicht, so der CEO von TANAP.

Die Erdgas- und Ölpreise sind historisch niedrig. Grund ist die gesunkene Nachfrage in der Corona-Pandemie. "Es gibt kein gutes Klima für vor- oder nachgelagerte Investitionen. Wir können an Erweiterungen denken, sobald sich die Nachfrage erholt hat." Die 1850 Kilometer lange Pipeline versorgte 2018 die Türkei mit mehr als 2 bmc pro Jahr. Durch eine schrittweise Erhöhung der Kapazität erreichte man am 31. Dezember 2020 rund 8,4 bmc.

EU will Abhängigkeit von Russland eindämmen

Bei einer erneuten Erhöhung werde sich der Gasfluss in die Türkei bei 6 bmc einpendeln. 10 bmc sollen dann in europäische Länder wie Bulgarien, Griechenland und Italien geliefert werden. TANAP und die South Caucasus Pipeline sind Teil des 3500 Kilometer langen Southern Gas Corridor (SGC) der das Deniz-Feld im Kaspischem Meer mit Europa und der Türkei verbinden soll.

Das riesige Deniz-Feld vor der Küste Aserbaidschans wurde 1999 entdeckt und von BP auf etwa eine Billion Kubikmeter geschätzt. Das SGC-Projekt wird von der Europäischen Kommission unterstützt, um die europäische Abhängigkeit von russischer Energie einzudämmen.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.