Symbolbild: epa/Peter Lin

Taiwan: Proteste gegen den pro-chinesischen Bürgermeister

7.4.2019 19:58 Uhr

In der taiwanischen Stadt Kaohisung haben die Bürger am Sonntag gegen eine Politik ihres Bürgermeisters der Annäherung an Chinas demonstriert. Der neue Bürgermeister Han Kuo-yu hatte Ende März Chinas Verbindungsbüro in Hongkong besucht. Peking betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz und droht regelmäßig damit, eine "Wiedervereinigung" zu erzwingen.

Han gehört der nationalchinesischen Partei Kuomintang an, die einst in China den Bürgerkrieg gegen Maos Kommunisten verloren und sich nach Taiwan zurückgezogen hatte. Er rechtfertigt das Treffen in Hongkong mit wichtigen Handelsabschlüssen.

"Ein Land, zwei Systeme"

Laut den Organisatoren beteiligten sich bis zu 5.000 Menschen an der Demonstration in der Hafenstadt. Mit Plakaten riefen Teilnehmer dazu auf, Pekings Prinzip "Ein Land, zwei Systeme" zurückzuweisen. Jenes Prinzip beschreibt Chinas Umgang mit der früheren britischen Kronkolonie Hongkong, die 1997 unter chinesische Herrschaft kam und eine begrenzte Autonomie besitzt. Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen bekräftigt, dass der Inselstaat das nie akzeptieren werde.

(an/dpa)