Symbolbild: imago/Eibner Europa

Tag zwei in Brüssel - EU diskutiert China

22.3.2019 14:00 Uhr

In Brüssel geht der EU-Gipfel in die zweite Runde. Nach dem Brexit-Marathon am Vorabend wollten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs in Brüssel dem Verhältnis zu China, der gemeinsamen Industriepolitik, dem Klimaschutz und der Stärkung des Binnenmarkts widmen.

Über China hatten die EU-Spitzen eigentlich bereits am Donnerstag reden wollen, mussten das Thema wegen einer mehr als achtstündigen Brexit-Debatte jedoch aufschieben.

Verschiebung des Brexit

Am Donnerstag hatten sich die EU und die britische Premierministerin Theresa May auf eine Verschiebung des EU-Austritts geeinigt. Der Kompromiss sieht einen Aufschub bis mindestens zum 12. April vor. Sollte das britische Unterhaus dem vorliegenden Brexit-Abkommen nächste Woche zustimmen, soll der Austritt am 22. Mai geregelt über die Bühne gehen. Gelingt das nicht, erwartet die EU von Großbritannien bis zum 12. April neue Vorschläge.

(an/dpa)