DHA

Tag der vielen Treffer in der Süper Lig

28.12.2019 19:03 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der türkischen Süper Lig und vor der Winterpause ließen die Aktiven in Vorfreude auf die Erholungszeit einen wahren Torregen niederprasseln. Dabei trennten sich MKE Ankaragücü und Yukatel Denizlispor 2:2, während es im Mini-Derby in Istanbul sechs Treffer zwischen Basaksehir und Kasimpasa zu erleben gab. Die Eulen von Basaksehir besiegten den kleinen Ortsrivalen mit 5:1. Ganze acht Treffer sahen die Fans an der Schwarzmeerküste. Trabzonspor besiegte die Gäste von Kayserispor mit 6:2.

Das Spiel in der Hauptstadt startete so, wie man das vorher schon erlebt hatte: Mit dem roten Karton. Modou Barrow von Denizli sah bereits in der 10. Minuten die Karte und durfte duschen. Das beeindruckte die Gäste absolut nicht und in der 22. Minute war es Mustafa Yumlu, der für Denizlispor einnetzte – 0:1. Hugo Rodallega legte sogar in der ersten Minute der Nachspielzeit noch den zweiten nach – 0:2. In der zweiten Halbzeit machte sich aber dann der Kräfteverschleiß bemerkbar und Ankaragücü drehte auf. In der 66. Minute war es Oscar Scarione, der den Anschlusstreffer besorgte – 1:2. Und in der 84. Minute legte er den Doppelpack nach – 2:2 und Endstand.

14 Tore in Istanbul und an der Schwarzmeerküste

Was in Istanbul zwischen Basaksehir und Kasimpasa passierte, wollte man eigentlich zuerst nicht glauben. Kasimpasa hat sich, anders kann man es nicht nennen, in der ersten Hälfte absolut abschlachten lassen. Und das Ganze ohne echte Gegenwehr. Es grenzte schwer an Arbeitsverweigerung. Die Deckungsarbeit war nicht einmal einer Bambini-Mannschaft würdig. So konnten die Eulen quasi ungehindert einnetzen. Das tat Demba Ba in der 2. Minute und Enzo Crivelli legte in der 6. Spielminute nach – 2:0. In der 26. Minute traf Jorge Fernandes zum 3:0 ins eigene Tor und Demba Ba erhöhte in der 28. Minute auf 4:0. Damit war das Thema schon durch. Der Ex-Bremer Eljero Elia besorgte in der 63. Minute das 5:0, während in der 66. Minute Ex-Besiktas Mann Ricardo Quaresma vom Elferpunkt das 5:1 und somit den Endstand besorgte. Für Kasimpasa war das ein Rückfall in finstersten Rumpelfußball.

Wie zeitgleich in Istanbul Kasimpasa blamierte sich Kayserispor bei Trabzonspor und war gedanklich wohl schon im Urlaub. Der Norweger Alexander Sörloth eröffnete in der 7. Minute mit dem 1:0 das fröhliche Scheibenschießen, bevor Anthony Nwakaeme in der 37. Minute das 2:0 einlochte. Ömer Uzun ließ kurz vor der Pause in der 43. Minute kurz Hoffnung aufkeimen, als er auf 2:1 verkürzte. Nach der Pause aber brachen dann die Dämme. Daniel Sturridge legte seinen Doppelpack hin und tat das in der 47. Minute aus dem Spiel heraus und in der 66. Minute vom Elferpunkt – 4:1. Abdulkadir Parmak erhöhte in der 71. Minute auf 5:1. Artem Kravets verkürzte zwar in der 82. Minute auf 5:2, aber auch Alexander Sörloth hatte Lust auf einen Doppelpack wie Sturridge und ließ es in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 6:2 und damit zum Endstand klingeln.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.