imago images / Sven Simon

Sunexpress bestellt Krisenflieger Boeing 737 Max

18.11.2019 16:36 Uhr

Ob das Boeing wieder einen kleinen Vertrauensbonus verschafft? Der Lufthansa- und Turkish-Airlines-Ableger Sunexpress hat mehrere Exemplare des Krisenfliegers Boeing 737 Max geordert.

Die deutsch-türkische Ferienfluggesellschaft bestellt zehn weitere Maschinen der Modellreihe, wie beide Unternehmen am Montag auf der Luftfahrtmesse in Dubai mitteilten. «Wir haben volles Vertrauen, dass Boeing uns ein sicheres, verlässliches und effizientes Flugzeug liefert», sagte Sunexpress-Chef Jens Bischof einer Mitteilung zufolge.

Auslieferung noch gestoppt

Sunexpress gehört der Lufthansa und der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines gemeinsam. Das Unternehmen hatte bereits 32 Maschinen der 737-Max-Reihe bestellt und wandelt für den neuen Auftrag zehn Optionen aus dem bestehenden Deal um. Eigentlich sollte Sunexpress die ersten «Max»-Jets schon in diesem Jahr erhalten. Doch nach dem Absturz zweier Maschinen der Reihe bei den Fluglinien Lion Air und Ethiopian Airlines mit insgesamt 346 Toten verhängten Behörden in aller Welt ein Flugverbot für den Typ. Auch die Auslieferung neuer Maschinen ist gestoppt.

Der Hersteller hofft, dass er zumindest die Auslieferung neuer Jets noch in diesem Jahr wieder aufnehmen kann. Neuaufträge für den Flieger blieben seit März rar. Die British-Airways-Mutter IAG hatte zwar im Juni einen Großauftrag über 200 Maschinen des Typs angekündigt, diesen aber bislang nicht festgezurrt.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.