Hürriyet

Studiengebühren für private Hochschulen steigen um 20 Prozent

18.7.2019 12:33 Uhr

Die Studiengebühren für Universitäten in der Türkei, die von privaten Stiftungen betrieben werden, stiegen um 20 Prozent pro Jahr, wie das Handbuch von der zuständigen Behörde für die Vergabe von Studienplätzen aufgedeckt hat. So müssen zum Beispiel für ein Medizinstudium im Durchschnitt 12.500 Euro pro Jahr – rund 80.000 Türkische Lira – als Studiengebühr entrichtet werden. Kein geringer Betrag, wenn man berechnet, dass das Durchschnittseinkommen bei rund 8600 Euro im Jahr liegt.

Die durchschnittliche Gebühr an der medizinischen Fakultät einer privaten Universität beträgt laut Handbuch für Hochschulprogramme und Quoten, das vom Studentenauswahl- und Vermittlungszentrum (ÖSYM) herausgegeben wurde, beträgt für einen Medizinstudent etwa 500.000 TL rund 78.000 Euro) im Verlauf von mindestens sechs Jahren als Regelstudienzeit. Darin sind bereits mögliche Steigerungsraten der kommenden Jahre inkludiert. Studenten, die Medizin studieren möchten, müssen es bei den Prüfungen zur Unizulassungen unter die ersten 50.000 von zwei Millionen Studienbewerber schaffen. Die 73 Stiftungsuniversitäten haben geplant, im Jahr 2019 insgesamt 2411 Medizinstudenten einzuschreiben.

Besuch von Privat-Unis in der Türkei nicht günstig

Beim Jurastudium liegt die niedrigste Studiengebühr bei rund 35.000 TL rund 5500 Euro) für jedes der vier Jahre an Regelstudienzeit. Doch auch hier variieren die Kosten. Für das teuerste Jurastudium müssen in der Türkei fast 16.000 Euro an Jahresgebühr gezahlt werden. An den Stiftungsuniversitäten stehen 6802 Plätze für Jurastudenten zur Verfügung. Für einen Abschluss im Fach Ingenieur oder Architektur an einer privaten Uni werden zwischen 25.000 Lira 3900 Euro) in der preiswertesten Variante und 96.500 Lira (rund 15.00 Euro) in der teuersten Variante fällig. Und das als Kosten pro Jahr.

Die jährlichen Studiengebühren für Psychologie, Erziehungswissenschaften, Kommunikation und Business Administration liegen im Bereich zwischen 30.000 Lire 4700 Euro) und 60.000 Lire rund 9300 Euro). In diesem Jahr haben 130 öffentliche Universitäten in der ganzen Türkei 835.066 Studienplätze für Neueinsteiger angeboten, davon 15.050 an den medizinischen Fakultäten. Im Gegensatz zu privaten Stiftungs-Universitäten können an öffentlichen Universitäten eingeschriebene Studierende mit staatlichen Darlehen studieren, ohne eine jährliche Studiengebühr zu zahlen.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.