dha

Strände in Sile bleiben trotz Eröffnung leer

2.6.2020 15:44 Uhr

Ab dem 1. Juni wurden die seit Wochen abgesperrten Strände in Sile, einem Badeort am Schwarzen Meer rund 65 Kilometer von Istanbul entfernt, für Besucher wieder eröffnet. Doch trotz der Coronavirus-Lockerung blieben sie komplett leer. Nur die leichte Brandung war hier zu hören. Der leere Zustand des Badeortes wurde aus der Luft fotografiert. Der Grund für die Stille: das schlechte Wetter.

Tagelang wurden am türkischen Badeort Sile Vorbereitungen getroffen. Besucher sollten hier wieder vom Coronavirus geschützt sicherer baden können. Aber ausgerechnet am ersten Tag der Eröffnung und des Normalisierungsprozesses blieb der Strand aufgrund des kühlen Wetters menschenleer.

Aufnahmen aus der Luft (Bild: dha)

An den Stränden wurden hier Sonnenliegen entsprechend den Regeln der sozialen Distanz aufgestellt. Zwischen den beiden Sonnenliegen befinden sich jeweils 60 Zentimeter und zweieinhalb Meter Abstand. Sobald das Wetter wieder wärmer ist, werden hier erneut viele Menschen erwartet.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.