dpa

Stil der 80er bleibt aktuell

4.7.2019 23:29 Uhr

Schulterpolster und Bundfalten: Bei der Berliner Modewoche sind die Einflüsse der 80er Jahre nicht zu übersehen. Am deutlichsten zitierte am Mittwoch der Designer Michael Michalsky das Jahrzehnt. Ins Auge fielen breitschultrige Blazer, zweireihige Sakkos und Radlerhosen unter langen durchsichtigen Röcken.

Weite, lange Röcke, karierte Blazer, Giraffenmuster und Pastelltöne hatte zuvor das süddeutsche Label Riani auf den Laufsteg gebracht, dazu beige Stoffe mit schwarzen Querstreifen sowie weite Blusen. Ins Publikum mischten sich unter anderem die Schauspielerin Anne Heche und Natalia Wörner.

Er sei ein Kind der 80er, sagte Michalsky (52) der Deutschen Presse-Agentur. Er verwies auf Musikstile des Jahrzehnts, auf Punk, New Wave, Pop und Rave. "Aus diesen 80er Jahren kann man unglaublich viel Kreativität schöpfen. Für die meisten Leute ist das etwas komplett Neues, weil sie es nicht erlebt haben."

Kritik an die USA

Unter dem Motto "Brothers and Sisters" rief Michalsky mit seiner Schau zu mehr Zusammenarbeit statt Gegeneinander auf, auch politisch. Er kritisierte etwa die America-First-Politik des US-Präsidenten Donald Trump. Dessen Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, saß in der ersten Reihe. Der Diplomat nahm die Kritik regungslos hin.

Einfluss der sozialen Medien auf die Mode

Auf dem Laufsteg bekam er neben Overalls mit Schulterklappen und Leggins auch eine indische Reithose (Jodhpur) zu sehen - nach Jogginghose und Turnschuhen ein weiterer Sportartikel, der zur Alltagskleidung werden könnte, wie Michalsky meint. "In Reiterhose zur Party - ich kann mir das schon vorstellen."

Präsentiert werden in Berlin die Trends für Frühjahr und Sommer 2020. An diesem Donnerstag präsentiert unter anderem Marina Hoermanseder ihre Kollektion. Internet und soziale Medien hätten die Mode kurzlebiger gemacht, meint Michalsky. Früher habe es einen oder zwei Trends gegeben, die eine Zeit lang angehalten hätten. "Heute gibt es parallel ein paar hundert Trends und viele von denen verglühen relativ schnell."

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.