dpa

Starkregen und Schneefälle - Sorge vor Hangrutschungen wächst

18.11.2019 8:14 Uhr

Der Westen und Süden Österreichs wird von heftigen Regen- und Schneefällen in Atem gehalten. Wegen möglichen Hangrutschungen wurden zahlreiche Gebäude evakuiert.

Die Gemeinde Stadl an der Mur im Bundesland Steiermark wurde am Abend zum Katastrophengebiet erklärt. Bereits am Nachmittag wurden hier 15 Wohnhäuser aufgrund einer drohenden Hangrutschung evakuiert. Im Bundesland Salzburg wurden laut dem Landesmedienzentrum aufgrund des Starkregens bis 19.30 Uhr fast 80 Gebäude evakuiert. Unter anderem waren Zell am See, Embach und das hintere Rauriser Tal am Abend nicht erreichbar.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.