afp

Staatssender von Demonstranten besetzt

10.11.2019 1:05 Uhr

Im Nachgang zu Präsidentschaftswahlen, welche die Opposition wegen vermuteten Wahlbetrugs nicht akzeptieren, eskaliert die Lage mehr und mehr. Nun haben Demonstranten die Zentralen von zwei Staatssender besetzt und die Angestellten aus den Gebäuden vertrieben.

Im Streit um das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Bolivien haben Demonstranten die Zentralen zweier Staatssender besetzt. Die Sender Bolivia TV und Radio Patria Nueva seien an Samstag besetzt und die Mitarbeiter seien aufgefordert worden zu gehen, sagte der Radio Patria Nueva-Chef Ivan Maldonado der Nachrichtenagentur AFP: "Wir sind gewaltsam verjagt und bedroht worden", berichtete Maldonado. Dutzende Mitarbeiter verließen das Gebäude in Caracas unter den Buh-Rufen hunderter Demonstranten.

In Bolivien gibt es seit Wochen massive Proteste gegen das von der Wahlkommission verkündete offizielle Ergebnis der Präsidentschaftswahl, wonach Amtsinhaber Evo Morales knapp den Sieg davontrug. Die Opposition vermutet Wahlbetrug.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.