imago images/photothek

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

13.7.2019 10:57 Uhr

Die Staatsanwaltschaft hat nach fast zweieinhalbjähriger Ermittlung Anklage gegen den SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held erhoben. Ihm werden unter anderem ein Verstoß gegen das Parteiengesetz, Bestechlichkeit und Vorteilsannahme vorgeworfen, wie die Behörde in Mainz am Freitag mitteilte.

Im Kern geht es um Grundstücksgeschäfte im rheinland-pfälzischen Oppenheim. Held war dort früher Bürgermeister. Angeklagt sind auch zwei Verantwortliche eines Maklerunternehmens und der Geschäftsführer eines Abrissunternehmens. Nun muss das Landgericht Mainz entscheiden, ob es die Anklage zulässt und es zu einem Prozess kommt.

Unter dem Druck der massiven Vorwürfe und wiederholter Demonstrationen vor dem Rathaus in Oppenheim war Held am 28. Februar 2018 von allen kommunalen Ämtern zurückgetreten. Die rheinland-pfälzische SPD hat Held nahegelegt, auch sein Bundestagsmandat zurückzugeben. Dem ist Held bisher nicht gefolgt.

(an/dpa)