imago images / PRiME Media Images

Spurs schlagen ManCity

9.4.2019 23:14 Uhr

Das Hinspiel in der Champions League gegen Manchester City ohne Gegentor zu bestreiten, war sicher eines der großen Ziele von Tottenham Hotspur im neuen Stadion. Das gelang auch mit einem knappen 1:0-Heimsieg. Wird das eine Tor im Rückspiel bei ManCity ausreichen, um ins Halbfinale einzuziehen?

Die Spurs sind nach einem 1:0 (0:0) gegen den Ligarivalen Manchester City mit den beiden deutschen Nationalspielern Leroy Sane und Ilkay Gündogan ebenfalls im Vorteil. Die Rückspiele finden am Mittwoch kommender Woche statt. Vor 62.000 Zuschauern im ersten Europacupspiel in der nagelneuen Arena von Tottenham Hotspur traf der ehemalige Bundesligaprofi Heung-Min Son (78.) gegen den englischen Meister.

ManCity scheitert früh vom Punkt

In London gab Manchester City zunächst den Ton an und hatte in der 13. Minute die große Chance zur Führung, nachdem Schiedsrichter Björn Kuipers aus den Niederlanden den Videobeweis bemüht und anschließend wegen eines Handspiels von Danny Rose auf Elfmeter entschieden hatte. Der ansonsten treffsichere Torjäger Kun Agüero scheiterte aber vom Punkt an Weltmeister Hugo Lloris im Tor der Hausherren. Der Franzose wurde entsprechend von seinen Mitspielern gefeiert.

Tottenham, das in der Runde zuvor Borussia Dortmund (3:0, 1:0) keine Chance gelassen hatte, agierte nach dieser Szene in seinem erst zweiten Viertelfinale in der Königsklasse mutiger und stellte die Mannschaft des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola vor einige Probleme. Dessen Kollege Mauricio Pochettino notierte in der 26. Minute die erste gute Möglichkeit seines Teams, als Three-Lions-Kapitän Harry Kane an Gäste-Torwart Ederson scheiterte. Kurz darauf wurde Son in aussichtsreicher Position von der Defensive des englischen Meisters gestoppt.

Sane lange auf der Bank

Auch nach der Pause lieferten sich die beiden Spitzenteams der Premier League einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Tottenham hatte Pech, dass Kane nach einem Zweikampf mit Nationalmannschaftskollege Fabian Delph in der 56. Minute vom Feld musste. Son musste in der 77. Minute ebenfalls behandelt werden, ehe er 60 Sekunden später mit einer tollen Einzelaktion das Match entschied. Während Gündogan bei City in der Startelf stand, wurde Sane erst in der 89. Minute eingewechselt.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.