dpa

Springreiter Ahlmann gewinnt erstmals die Riders Tour

25.11.2018 18:58 Uhr

Christian Ahlmann hat erstmals die Riders Tour gewonnen. Der 44 Jahre alte Springreiter aus Marl schied bei der Finalveranstaltung mit seinem Pferd Colorit zwar nach 13 Strafpunkten im ersten Umlauf des Großen Preises in der Münchner Olympiahalle frühzeitig aus.

Ahlmann profitierte jedoch von ebenfalls verpatzten Ritten seiner Verfolger. Mit 40 Punkten gewann der dreimalige Weltcupsieger und Doppel-Europameister von 2003 die Serie über insgesamt sechs Etappen. Bei zweien war Ahlmann der Sieger. "Dieser Titel hat noch gefehlt. Er war ein ganz großes Ziel von mir", kommentierte Ahlmann.

Andreas Kreuzer aus Damme hätte bei einem Siegesritt mit Calvilot im entscheidenden zweiten Umlauf noch mit Ahlmann gleichziehen können. Der 28-Jährige riskierte alles, gab aber nach mehreren Fehlern auf. Ahlmann durfte jubeln. Den Sieg im Großen Preis sicherte sich der Franzose Edward Levy. Ihm gelang mit Rebeca in 39,71 Sekunden der schnellste fehlerfreie Ritt im entscheidenden zweiten Umlauf.

(be/dpa)