imago images / Seskim Photo

Sportdirektor Comolli mit harter Schiedsrichter-Kritik

7.6.2019 7:23 Uhr, von Chris Ehrhardt

Damien Comolli, der im Süden von Frankreich in Beziers geboren wurde, kennt sich aus im Fußball. Der Franzose hat als Coach oder Sportdirektor für namhafte Klubs wie FC Liverpool, AS Monaco, Tottenham Hotspur, AS Saint-Etienne und auch den FC Arsenal gearbeitet. Er ist also eine echte Kapazität im Bereich des europäischen Fußballs. Und dieser Damien Comolli arbeitet seit 2018 unter Ali Koc als Sportdirektor bei Fenerbahce Istanbul und hat harte Kritik an den Schiedsrichtern der Türkei geäußert.

Comolli, der fließend Französisch, Spanisch und Englisch spricht, ist mit den Leistungen der türkischen Unparteiischen in der Süper Lig alles andere als zufrieden. Er nennt die Leistungen, welche die türkischen Referees abliefern, nicht nur "sehr, sehr schlecht", sondern auch "beschämend und beängstigend". Doch nicht nur er würde das so sehen, sondern auch der Fener-Präsident Ali Koc und Vorstandsmann Semih Özsoy wären mit ihm auf einer Linie, bei der Leistungsbewertung der Schiedsrichter.

Doch nicht nur die Schiedsrichter waren Thema bei Comolli, sondern auch Transfers. Und da wird vor seiner Hochzeit, die bekanntlich in Istanbul stattfindet, immer wieder der ehemalige Nationalkicker Mesut Özil thematisiert. Für Comolli lohnt es nicht einmal, dass man von einem solchen Transfer träumen könne. So weit sei Özil außerhalb der finanziellen Möglichkeiten von Vereinen aus der Süper Lig. Es wäre vollkommen unsinnig, sich der Thematik zu widmen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.