Sport-Skandale 2018: Ronaldos Wüstentrip und Mexikos Sexparty

​Auffallend viele Sex-Skandale hielten die Sportwelt 2018 in Atem. Allen voran überschatteten die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Superstar Cristiano Ronaldo das Sportjahr.

Mexikos Fußball-Nationalteam geriet eine Woche vor dem Start der WM in Russland in Erklärungsnot. Etliche Spieler von "El Tri" sollen sich nach Informationen des Magazins TV Notas bei einer "Orgie" mit "30 Escort-Damen" vergnügt haben. Darunter auch die Bundesliga-Spieler Carlos Salcedo und Marco Fabian von Eintracht Frankfurt. Geholfen hat es offenbar: Zum WM-Auftakt bezwang Mexiko Titelverteidiger Deutschland bekanntlich mit 1:0.

27.12.2018 11:12 Uhr

Auffallend viele Sex-Skandale hielten die Sportwelt 2018 in Atem. Allen voran überschatteten die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Superstar Cristiano Ronaldo das Sportjahr.

Bei der Fußball-WM in Russland sorgte zudem die Sexparty des mexikanischen Kaders mit 30 Prostituierten für Wirbel, während Reiter und Wasserspringer ebenfalls ihre Eklats hatten. Es gab aber auch Skandale, die hatten nichts mit Sex-Geschichten zu tun.

(afp)