epa/Wu Hong

Spitze der SPD soll sich stärker von Kühnert distanzieren

9.5.2019 0:23 Uhr

Die Spitze der SPD muss sich stärker von Kühnerts umstrittenen Thesen zum Sozialismus distanzieren. Das fordert nun Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Der CDU-Politiker sagte am Mittwoch im Bundestag in einer Debatte über die wirtschaftliche Lage, er hätte sich gewünscht, dass sich die SPD-Führung eindeutiger von dem distanziert hätte, was an «Unsinn» und längst überwunden geglaubten Positionen zum Besten gegeben worden sei.

Erfolgsmodell soziale Marktwirtschaft

Kühnert, der Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation, hatte vor einer Woche in einem Interview mit der "Zeit" zum Thema Sozialismus unter anderem gesagt, dass er für eine Kollektivierung großer Unternehmen "auf demokratischem Wege" eintrete.

Altmaier sagte, die soziale Marktwirtschaft sei ein Erfolgsmodell. Er verteidigte zugleich seine umstrittene Industriestrategie. Der Minister will angesichts zunehmender Konkurrenz auf den Weltmärkten eine aktivere Rolle des Staates in der Industriepolitik.

Die FDP-Politikerin Linda Teuteberg sagte mit Blick auf Kühnert, die Sehnsucht nach einem «linksautoritären Staat» sei lebendig. Sie sprach von einer «Kampfansage» an die soziale Marktwirtschaft.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.