imago images / Seskim Photo

Sorgt die Türkei gegen Albanien für eine Vorentscheidung?

11.10.2019 13:40 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am heutigen Freitagabend findet in der Türkei das Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2020 gegen Albanien statt. Dieses Spiel der Gruppe H wird vom Spiel Island gegen Frankreich flankiert. Mit einem Heimsieg gegen die Albaner und bei einer Punkteteilung in Island oder gar einer Niederlage der Equipe Tricolore bei den Wikingern, würde sich die Ausgangslage für die Türkei recht rosig darstellen.

Die Ausgangslage in der Gruppe H ist sehr eindeutig. Die Türkei führt vor den punktgleichen Franzosen und hat Island drei Punkte hinter sich. Doch auch Albanien ist nicht gänzlich aus dem Rennen. Das bedeutet, ein Sieg im heimischen Ülker Stadion ist im Grunde Pflicht.

Quelle: UEFA.com

Der heutige Abend ist darum für die Türkei im Grunde ein Sechs-Punkte-Spiel. Läuft alles optimal, schießt man Albanien aus den Optionen auf eine Qualifikation zur Euro2020, hat drei Punkte Vorsprung auf Island und geht ohne großen Druck ins Spiel gegen die Les Bleus am 14. Oktober im Stade de France von Saint-Denis. Und die Vorzeichen stehen nicht schlecht. Hinten ist die Türkei in der Abwehr sehr gut sortiert, dass man dort die Null anpeilen darf, wie das schon in fünf der bisherigen Spiele der Fall war.

Quelle: UEFA.com

Auf dem Papier ist also die Türkei der klare Favorit, weil man einfach mehr an individueller Qualität in den eigenen Reihen weiß. Fraglich ist nur, wird man vorne treffen oder macht man es wieder wie zuletzt spannend. Denn die Offensive, das hat sich in den letzten Spielen gezeigt, ist die Achillesferse des Teams. In der Favoritenrolle liegt aber auch das zweite Problem: Kann die Türkei damit umgehen? Bisher war es gerne einmal so, dass man gerade gegen vermeintlich schwächere Gegner die "Sure Shots" und damit sichere Punkte aus der Hand gab. Und dass man Albanien niemals unterschätzen darf, zeigt der 4:2-Sieg über Island, das die Türkei mit 2:1 besiegt hat.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.