Hürriyet

Somalia: Drei Tote bei Selbstmordanschlag vor türkischer Militärbasis

23.6.2020 16:55 Uhr

Am Dienstagmorgen kamen bei einem Selbstmordanschlag in der somalischen Hauptstadt drei Menschen inklusive des Attentäters ums Leben. Der Angriff ereignete sich vor der türkischen Militärbasis in Mogadischu.

Wie Regierungssprecher Ismail Mukhtar Oronjo der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu mitteilte, wurde der Attentäter erschossen, bevor er die Militärbasis betreten konnte. Zwei Zivilisten starben, als der Sprengstoffgürtel des Täters explodierte.

"Er [der Attentäter, Anm. d. Red.] gab sich als Auszubildender an der türkisch-somalischen Militärakademie aus, wurde allerdings enttarnt und vor der Basis erschossen." Dabei sei der Sprengstoffgürtel explodiert und hätte zwei Zivilisten mit in den Tod gerissen, so Oronjo. Er fügte hinzu, dass bei dem Anschlag weder türkische noch somalische Soldaten getötet wurden. Bis jetzt hat sich noch keine Terrorgruppe zu dem Anschlag bekannt, in der Region ist allerdings die militante al-Shabaab bekannt für Anschläge. Die türkische Militärbasis in Somalia wurde 2017 mit dem Zweck eröffnet, somalische Sicherheitskräfte auszubilden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.