dha

So bereitet sich Istanbul vor

14.8.2019 11:46 Uhr

Am Mittwochabend steigt in der Millionenmetropole am Bosporus das UEFA Supercup-Finale, bei dem Champions-League-Sieger FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp auf die Europa-League-Sieger vom FC Chelsea trifft (21:00 Uhr, Sky und DAZN). Und so bereitet sich Istanbul auf das Spektakel, bei dem 50.000 Besucher aus dem Ausland erwartet werden, vor.

Die ersten Straßen sind bereits gesperrt (Bild: dha)

Bereits am Morgen wurde der Bomonti Tunnel Richtung Stadion gesperrt. Auch am Taksimplatz zeigt sich die Polizei mit verstärkter Präsenz. So wurde nicht nur das Unabhängigkeits-Denkmal abgesperrt, auch an den Kreuzungen zu den kleinen Querstraßen der großen Einkaufsstraße Istiklal Caddesi haben sich zahlreiche Polizisten positioniert – teils auch in Begleitung von Polizeihunden.

In Taksim ist die Polizei bereits vor Ort (Bild: dha)

Straßen zum Stadion gesperrt

Ab 13:00 Uhr sollen die Straßen, die zum Stadion führen, komplett gesperrt werden. Dazu gehört auch eine der Hauptverkehrsachsen der Istanbuler Innenstadt, die Dolmabahce Caddesi, die sich entlang des Bosporus bis nach Ortaköy erstreckt.

Maßnahmen gegen Fan-Ausschreitungen

Das sich die Fans von Chelsea und Liverpool nicht unbedingt grün sind, ist bekannt. Um zu verhindern, dass die beiden Fangruppen zusammenstoßen, hat Istanbul einige Vorkehrungen getroffen. Beispielsweise landen die Fans aus Großbritannien an verschiedenen Flughäfen: die Liverpooler Fans reisen über den neuen Flughafen Istanbuls im Norden der europäischen Seite der Stadt an, während die Chelsea-Fans auf dem Sabiha Gökcen Flughafen auf der asiatischen Seite ankommen.

Absperrungen vor dem Stadion sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen (Bild: dha)

Auch im Stadion selbst werden die Fans durch verschiedene Eingänge eingelassen. Wer sich den Anweisungen der Wärter oder der Polizei widersetzt, riskiert empfindliche Strafen.

Imamoglu: Die Türkei und Istanbul werden Sieger des Spiels sein

In einer Videobotschaft wandte sich Istanbuls Bürgermeister Ekrem Imamoglu an die Gäste und begrüßte sie in seiner Stadt. Das Spiel sei eine große Chance für die Türkei und Istanbul – dementsprechend will man sich natürlich von seiner besten Seite zeigen. Schließlich werden 40.000 Gäste im Stadion und 50.000 ausländische Gäste insgesamt erwartet.

Auch in Taksim gelten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen (Bild: dha)

Um für einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu sorgen, sind am Mittwoch über 15.000 Sicherheitskräfte im Einsatz.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.