fotolia.com - tatyaby

So "normal" sind die Stars wirklich

5.6.2019 16:22 Uhr

Dass auch die Hollywood-Stars und Sternchen auf den roten Teppichen nicht perfekt sind, ist ein offenes Geheimnis. Immer wieder machen sie Schlagzeilen mit Skandalen oder statten Entzugskliniken einen Besuch ab. Drogen, Alkohol, psychische Probleme & Co scheinen in der Welt der Promis mittlerweile an der Tagesordnung zu sein, während die äußere Fassade zwischen Schönheitsoperationen und Designerklamotten perfekt erscheint. Doch nicht immer sind die Laster der Stars gleich so gravierend. Stattdessen sind sie in vielen Fällen sogar erfrischend normal und machen deutlich, dass selbst die reichsten und berühmtesten Personen der Welt auch nur Menschen sind.

Serienjunkie oder Schokoladensucht: Fast jeder hat irgendwelche "Laster" – oder besser gesagt kleine Leidenschaften – welche die Freizeit versüßen. Nicht immer muss es dabei gleich um Süchte oder schwerwiegende psychische Probleme gehen. Stattdessen sind auch bei den Stars viele ihrer Laster harmlos und irgendwie überraschend normal. Wem oder was können die Promis also nicht widerstehen?

Es geht nichts über Klamotten und Schuhe

Bildquelle: fotolia.com – ivanko80

Für viele Frauen und auch einige Männer gibt es kaum etwas Schöneres, als an einem freien Tag die Läden unsicher zu machen oder in den Online-Shops nach neuen Lieblingsteilen im Kleiderschrank zu stöbern. Doch das Shopping geht bekanntlich ins Geld, was bei "normalen" Menschen ihrem Laster irgendwann einen Riegel vorschiebt. Nicht aber bei den Promis, welche ja bekanntlich keine Probleme mit ihrem Kontostand haben. So gab beispielsweise Nina Dobrev, bekannt aus der Serie "Vampire Diaries", kürzlich zu, über 100 verschiedene Jeans zu besitzen. Der schönen Megan Fox haben es hingegen die Schuhe angetan – typisch Frau, wie viele Männer nun sagen würden. Sie besitzt eine Unmenge der teuren Treter von namhaften Designern und hat angeblich ihre erste Gage für High Heels aus dem Hause Roberto Cavalli auf den Kopf gehauen.

Viel, viel, sehr viel Zeit im Badezimmer

Bildquelle: fotolia.com – s_l

Dass die Kleiderschränke der Hollywood-Stars überfüllt sind, dürfte kaum jemanden überraschen. Schließlich bekommen diese auch viele Klamotten, Schuhe & Co von den Designern geschenkt. Eine bessere Werbung als den Schnappschuss der eigenen Kreationen an einem Superstar gibt es für sie nicht. Ebenso wenig dürfte das nächste Laster eine Verwunderung sein: Einige der Schönen und Reichen übertreiben es mit der Eitelkeit. Das Gefühl, stets im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen und in jeder Lebenssituation von Paparazzi überrascht werden zu können, baut einen großen Druck zur Perfektion auf.

Die Sängerin Avril Lavigne geht daher niemals ohne geschminkte Augen aus dem Haus und trägt dabei gerne dick auf. Auch ihre Kollegin Katy Perry verbringt eine Menge Zeit im Bad. Bei ihr ist es hingegen weniger die Eitelkeit, welche sie dazu treibt, sondern ein Zwang: Mindestens sechs Mal pro Tag putzt sie sich angeblich die Zähne. Ob das noch gesund ist?!

Gesunde Ernährung? Von wegen!

Wer sich die perfekte Figur der mittlerweile 43-jährigen Schauspielerin Charlize Theron ansieht, würde sicher nicht denken, dass sie geradezu süchtig nach Frittiertem ist. Um welche Spezialitäten es sich dabei handelt, ist ihr dabei beinahe egal. Sogar ihre Schuhe würde sie essen, wenn sie frittiert wären, witzelt die Schönheit. Mit ihrer Vorliebe zu ungesunder Ernährung ist sie unter der Prominenz aber in guter Gesellschaft: Kim Kardashian kommt angeblich nicht ohne Süßigkeiten durch den Tag, Robert Pattinson hat einen unglaublichen Konsum an Diät-Cola sowie "Cinnamon Toast Crunch"-Müsli und Schockrocker Ozzy Osbourne kann den Cerealien "Sugar Puffs" nicht widerstehen.

Tatsächlich gibt es aber auch gesunde Angewohnheiten, welche über ein normales Maß hinausgehen: Die Sängerin Cheryl Cole trinkt ganze acht Gläser Karottensaft pro Tag und Jack Black behauptet von sich selbst, süchtig nach grünem Tee zu sein. Das wohl fragwürdigste Laster, wenn es um Geschmack geht, hat aber Selena Gomez: Der einstige Disney-Star isst seinen Corndog am liebsten mit Ahornsirup und hat der Eigenkreation sogar einen Namen gegeben: "Maple Dog".

Die Männer versuchen ihr Glück

Bildquelle: fotolia.com - alfexe

Während sich die Frauen also eher mit ihrem Äußeren beschäftigen oder einen Hang für skurriles Essen haben, gibt es bei den Männern ebenfalls ein "typisches" Laster: Viele von ihnen probieren ihr Glück gerne bei Wetten, Pokerrunden oder im Casino. Um Geld geht es dabei weniger als um den Spaß an der Sache, schließlich sind die Hollywood-Größen eigentlich schon reich genug. Dennoch macht der Boom, welchen die Online-Wetten und -Casinos aktuell erleben auch vor ihnen keinen Halt. So spielt Hugh Jackman beispielsweise immer Lotto. Ben Affleck hat sogar Hausverbot in einem Casino in Las Vegas, weil er dort beim Kartenzählen erwischt wurde. Und Charlie Sheen hat sich dazu bekannt, eine große Leidenschaft für Sportwetten zu haben.

Auch inoffizielle Wetten erfreuen sich unter den Promis großer Beliebtheit: Angeblich haben Steven Spielberg und George Lucas zusammen auf die Erfolge ihrer Filmproduktionen gewettet. Als Konsequenz musste George Lucas 2,5 Prozent der Einnahmen aus "Star Wars" an seinen Kollegen abtreten. Das waren sage und schreibe 40 Millionen US-Dollar und damit der höchste Wetteinsatz aller Zeiten. Spätestens, seit es auch in der EU seriöse Online-Anbieter für Sport- und andere Wetten gibt, haben viele Europäer das Wetten ebenfalls für sich entdeckt. Vor allem im Mutterland der Sportwetten, in Großbritannien, gibt es allerhand skurrile Wettmöglichkeiten. So konnten die Fußballfans bei der WM 2010 wetten, dass sich der Spieler Ailton mit Schweinegrippe infiziert und zur Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton wurden sogar Wetten zur einem möglichen Terroranschlag an deren großen Tag angenommen.

Keine Zeit für elektronische Unterhaltung?

Aber sicher doch! Wer denkt, die Stars würden immer nur arbeiten, um die Welt reisen oder auf roten Teppichen zu Gast sein, hat sich mächtig getäuscht. Auch sie verbringen ihre Feierabend gerne vor dem Fernseher oder der Spielekonsole. So hat sich der Mädchenschwarm Justin Bieber dazu bekannt, geradezu süchtig nach der Reality-Serie "Geordie Shore" zu sein. Emma Stone kann es nicht lassen, das Spiel "FarmVille" zu zocken und loggt sich dafür täglich in ihren Facebook-Account ein. Und auch die Schauspielerin Anna Kendrick verbringt gerne mehrere Stunden pro Tag mit elektronischer Unterhaltung. Ihr haben es Online-Spiele angetan, allen voran "Angry Birds". Damit ist sie keinesfalls alleine: Etwa jeder vierte Internetnutzer spielt mittlerweile auch entsprechende Games online, vor allem die sogenannten Multiplayer-Games.

Ein Herz für Tiere...

Bildquelle: fotolia.com – kohanova1991

...hat hingegen der Schauspieler Jesse Eisenberg. Er investiert sein Geld und seine Zeit gerne, um Straßenkatzen ein Zuhause zu geben. Angeblich nimmt er regelmäßig streunende Katzen bei sich auf und zählte vor einigen Jahren 42 der tierischen Bewohner. Auch Kristen Bell ist eine echte Tierfreundin und liebt vor allem Faultiere. Doch keine Sorge: Sie besitzt keine solchen als Haustiere, sondern beobachtet sie einfach gerne oder sieht sich lustige Videos im Internet an.

So herrlich normal sind die Hollywood-Stars

Damit ist die Liste der skurrilen Laster aber noch lange nicht beendet: Die Sängerin Miley Cirus kann einfach nicht von knalligen Farben lassen, sei es auf den Fingernägeln oder bei den Haargummis. Kim Kardashian geht ihrem Ehemann anscheinend mit ihrer Selfie-Sucht auf die Nerven und Hilary Duff ist süchtig nach Käse in allen Variationen. Die Schauspielerin Cameron Diaz verbringt hingegen so viel Zeit auf dem Golfplatz, dass sie schon nicht mehr nur von einem Hobby sprechen möchte. Jessica Simpson kaut Nikotin-Kaugummis, obwohl sie nie geraucht hat, und die schöne Jennifer Aniston hat eine Schwäche für Oliven. Irgendwie sind sie also doch herrlich normal, die Stars der roten Teppiche, und so mancher Fan wird sich in den Lastern seiner Vorbilder wiederfinden. Wieso auch nicht, solange es bei solchen harmlosen Angewohnheiten bleibt...?!

(Hürriyet.de)