Imago

Skispringer Siegel erleidet Kreuzbandriss

21.1.2019 12:52 Uhr

Die Saison ist gelaufen: Skispringer David Siegel wird die WM in Seefeld/Österreich vom 19. Februar bis 3. März nach seinem schweren Sturz beim Weltcup im polnischen Zakopane verpassen.

Der 22-Jährige zog sich eine komplexe Knieverletzung unter anderem mit einem Riss des vorderen Kreuzbandes zu. "David muss die WM-Saison aufgrund der Verletzungen leider beenden", teilte der Mannschaftsarzt der deutschen Skispringer, Mark Dorfmüller, mit.

Operation schon geplant

Die Diagnose gab der Deutsche Skiverband (DSV) nach einer MRT-Untersuchung durch DSV-Arzt Peter Brucker in München bekannt. Siegel wird in den nächsten Tagen in der bayerischen Metropole operiert.

David Siegel, der zuletzt in Val di Fiemme als Fünfter sein bestes Karriereergebnis erzielt hatte, war am Samstag im von Deutschland gewonnenen Teamspringen nach einem weiten Flug bei der Landung zu Fall gekommen und unter großen Schmerzen auf einer Trage aus dem Stadion gebracht worden.

(bl/afp)