imago images / Depo Photos

Sivasspor unterliegt Maccabi Tel Aviv zuhause knapp

29.10.2020 21:40 Uhr, von Chris Ehrhardt

Sivasspor durfte am Abend in der Europa League im zweiten Gruppenspiel zuhause gegen Maccabi Tel Aviv antreten. Während die Israelis ihr erstes Spiel gegen Qarabag Agdam gewinnen konnten, stand Sivas nach der Auftaktniederlage gegen den FC Villarreal schon mit dem Rücken zur Wand. Und eigentlich machte Sivasspor es recht ordentlich gegen Tel Aviv, aber am Ende reichte der knappe Vorsprung nicht und Maccabi drehte das Match in der Türkei. Beim Match zwischen dem OSC Lille und Celtic Glasgow gab es keinen Sieger und man trennte sich mit 2:2.

Die erste Hälfte in Sivas verlief recht unspektakulär. Beide Teams waren zuerst einmal darauf bedacht, sich hinten keine Kirsche zu fangen. Dabei hatten die Gäste aus Tel Aviv mehr Spielanteile und Sivas schoss dafür häufiger auf die Bude der Israelis – jedoch ohne einen Treffer zu erzielen. So ging es torlos in die Kabine. In der zweiten Hälfte hatte Sivasspor zuerst das bessere Ende für sich. Maccabi war nachlässig im Spielaufbau und Sivas konnte die Kugel erbeuten. Dann ging es fix: Über Yarabare lief die Kugel zu Gradel, der sah mit dem guten Auge Kayode und der machte in der 55. Minute die Führung – 1:0.

Lille dreht das Spiel zuhause gegen Celtic

Danach schlichen sich leichte Nachlässigkeiten ein und das rächt sich im Normalfall. In der 67. Minute ging Camara sehr unkonzentriert in der eigenen Box zum Ball und mähte dabei Golasa um. Klarer Fall: Elfmeter und Gelb, was wegen der zweiten Gelben dann Gelb-Rot und "Ab unter die Dusche" hieß. Den Strafstoß vom Punkt ließ sich Biton in der 68. Minute nicht nehmen – 1:1. Und es kam noch dicker für Sivasspor in Unterzahl. In der 74. Minute drehte Maccabi das Spiel vollends. Blitzschnell stieß das Team vor und war in Windeseile in der Box von Sivasspor. Da schaffte es zuerst Peretz nicht, die Kirsche aus zehn Metern einzunetzen, weil Samassa gut aufpasste. Doch den "Rebound" setzte Peretz dann buchstäblich mit Köpfchen in die Maschen – 1:2. Den knappen Vorsprung schaukelte Maccabi Tel Aviv abgezockt über die Zeit und nahm drei Punkte aus der Türkei mit. Damit sind der FC Villarreal und Maccabi mit je sechs Punkten vorne in der Tabelle.


imago images / Depo Photos

Ein weiteres Spiel mit großem Interesse in der Türkei fand in Frankreich statt. Hier standen sich der OSC Lille und die Schotten von Celtic Glasgow gegenüber. Burak Yilmaz saß zu Beginn draußen, aber Celik und Yazici spielten. Doch das lief anfangs eher nicht wie erwünscht. Zweimal schlug Mohamed Elyounoussi (28. + 32. Minute) gar nicht so sparsam zu und es stand 0:2. In der 40. Minute hätte David per Elfer verkürzen können, aber er traf nicht. Doch in der zweiten Hälfte konnte Lille das Ruder nochmals rumreißen. Zuerst war es Mehmet Zeki Celik (67. Minute), der in klassischer Abstaubermanier den Anschluss zum 1:2 besorgen und dann legte Ikone (75. Minute) das 2:2 nach. Dabei blieb es bis zum Abpfiff. Durch den Punktverlust zog der AC Mailand an den Franzosen vorbei.


imago images / PanoramiC

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.