DHA

Sivasspor setzt Siegesserie gegen Malatyaspor fort

7.12.2019 15:21 Uhr, von Chris Ehrhardt

Zum Auftakt der Samstagsspiele am 14. Spieltag der türkischen Süper Lig waren alle Augen nach Ostanatolien gerichtet. Dort war bei Malatyaspor.html">Yeni Malatyaspor das zentralanatolische Team von Sivasspor – aktueller Tabellenführer der türkischen Süper Lig – zu Gast. Mit einem Sieg in Malatya würde sich Sivas auch weiter an der Spitze halten. Und so kam es dann auch: Der Tabellenführer siegte 3:1 und wird auch zu Beginn des kommenden Spieltages die Tabelle von oben betrachten.

Sivasspor mischt aktuell die türkische Süper Lig auf. Im Team sind zwar keine "Monster-Stars" vom Kaliber eines Radamel Falcao und Co, aber die Breite stimmt. Es gibt keinen Mannschaftsteil, der völlig "abstinkt" und als Wackelkandidat klassifiziert werden müsste. Ein gutes Team, ohne gravierende Ausreißer nach oben oder unten. Und das macht Sivasspor so gefährlich, wie am heutigen Nachmittag Yeni Malatyaspor lernen musste. Bereits in der 26. Minute schlugen die Gäste aus Zentralanatolien zu und Hakan Arslan brachte eine Mannschaft in Front – 0:1. Nur vier Minuten später in der 30. Spielminute klingelte es erneut im Kasten von Malatya. Diesmal hatte Mert Hakan Yandas zugeschlagen – 0:1. Nun wurde Malatya etwas wacher und versuchte, energischer nach vorne zu operieren. In der 37. Minute war es dann der Brasilianer Guilherme Marques, der erneute Hoffnungen bei den Heimfans aufkommen ließ – 1:2. Damit ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit nutzte Sivasspor wieder die Schwächemomente des Gegners, die kleinen Unkonzentriertheiten und marschierte, um schnell die Entscheidung herbeizuführen. Und das gelang bereits in der 54. Minute. Emre Kilinc machte das dritte Tor für die Gäste – 1:3. Danach verlagerte sich Sivas darauf, den Vorsprung von zwei Toren zu halten, denn das Team wusste, damit würde sie am 14. Spieltag wieder niemand von der Tabellenspitze vertreiben können. Spielt das Team weiter so hochkonzentriert und so brutal effizient, ist ihm die Herbstmeisterschaft und mehr zuzutrauen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.