DHA

Sivasspor scheidet nach Niederlage bei Maccabi Tel Aviv aus

10.12.2020 23:37 Uhr

Sivasspor war am Abend in Israel zu Gast und musste gegen Maccabi Tel Aviv unbedingt gewinnen, um weiter in der Europa League zu spielen. Im Gegensatz zum türkischen Vertreter in der Champions League, Basaksehir, hatte es Sivas in der Hand, weiterzukommen. Es hieß also "do or die". Und am Ende schaffte es Sivasspor bei Maccabi Tel Aviv nicht, den notwendigen Auswärtssieg zu holen, sondern Tel Aviv siegte 1:0 und bleibt weiter auf dem europäischen Parkett aktiv. Das zweite Gruppenspiel zwischen FC Villarreal und Qarabag Agdam wurde abgesagt, weil die Gäste aus Aserbaidschan wegen positiver Corona-Tests keine Truppe auf den Platz bekamen. Nun wird die UEFA entscheiden müssen, wie das bedeutungslose Spiel gewertet werden soll.

Kann man sagen, dass Sivasspor es nicht versucht hätte, das Spiel für sich zu entscheiden? Nein, auf keinen Fall. Statistisch hatte Sivas fast überall die Nase vorne. Zehn Schussversuche – Tel Aviv brachte es nur auf vier. Mit 56 Prozent mehr Ballbesitz, eine bessere Passquote, 51 Prozent aller Zweikämpfe gewonnen und mehr Eckbälle. Sivasspor brachte gute Eckwerte aufs Feld. Mit dem Unterschied zu Maccabi Tel Aviv, dass das Runde nicht ins Eckige wollte. Man ist am eigenen Unvermögen vor der Bude gescheitert. Die erste Hälfte ist eigentlich schnell erzählt. Sivasspor griff an, Tel Aviv musste nur verteidigen und auf den eigenen tödlichen Konter warten. Den gab es in den ersten 45 Minuten nicht und so blieb es zur Pause beim 0:0.


Nach dem Wechsel sah es nicht wesentlich anders aus. Sivas mühte sich, das aber erfolglos. Vor dem Tor war einfach Schluss. Die Bude machte dann der Gegner. Dor Peretz arbeitete vor und Saborit (66. Minute) nahm außerhalb der Box Maß – 1:0. Damit war klar, es blieben Sivasspor noch rund 25 Minuten für zwei Treffer. Da Maccabi Tel Aviv aber bereits in der ersten Hälfte hinten recht sicher stand, war nicht zu erwarten, dass sich das Blatt noch wenden lassen würde. Und so kam es dann auch. Tel Aviv verteidigte geschickt und konsequent, Sivasspor versuchte es verzweifelt, aber eben auch erfolglos. Damit war nach 90 Minuten auch der zweite Vertreter aus der Türkei in der Gruppenphase gescheitert. Für die Fünf-Jahreswertung ein herber Rückschlag.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.