DHA

Sivasspor erzwingt Remis gegen Rizespor

27.1.2020 21:45 Uhr, von Chris Ehrhardt

Wer bisher noch zweifelte, ob Sivasspor berechtigt an der Tabellenspitze der türkischen Süper Lig steht, der wird nach dem hart umkämpften Remis im Heimspiel gegen Rizespor umdenken müssen. Bis zur letzten Minute kämpfte der Tabellenführer gegen die drohende Heimniederlage an und machte tatsächlich in den letzten Spielsekunden den viel umjubelten Ausgleichstreffer zum 1:1. Torschütze war der Dortmunder Yasin Öztekin.

Wer dachte, dass sich Rizespor als Gast beim Tabellenführer Sivasspor einfach seinem Schicksal ergeben und die Punkte kampflos abgeben würde, er sah sich in der ersten Hälfte bereits getäuscht. Gerade in den ersten 30 Minuten spielte nur ein Team: Die Gäste aus Rize im Nordosten der Türkei. Es sah so aus, als würde Rizespor wirklich alles daran setzen, hier einen Auswärtssieg einzufahren. Sie standen hinten dicht, zwangen den Tabellenführer durch die enge Staffelung und gute Deckungsarbeit zu Einzelaktionen. Und so eine Aktion führte beinahe zur Führung von Sivas. Arouna Kone fasst sich, weil niemand sonst frei war, ein Herz und hielt auf den Kasten – Pfosten. Das war es dann aber auch schon und es ging torlos in die Kabinen.


In der zweiten Hälfte drückte Sivasspor mehr aufs Gas, spielte sich besser frei und kombinierte. Das führte dann auch kurz nach Wiederanpfiff zur vermeintlichen Führung – Kone hatte getroffen. Das 1:0? Nein, denn der Treffer wurde zurückgepfiffen. Das nahm Sivas etwas den Dampf aus den Segeln und Rize kam wieder. Und das sogar erfolgreich – wenn auch mit Schützenhilfe. Der Ukrainer Denys Garmash tanzte in der 60. Minute durch die Box, hielt aus spitzem Winkel auf der rechten Seite drauf und durch die Beine von Keeper Mamadou Samassa trudelte die Kugel ins Netz – 0:1. Zu dem Zeitpunkt war das etwas überraschend. Sivas drehte weiter auf, rannte und kämpfte. Doch zu mehr als einem weiteren Metalltreffer schien es nicht mehr zu kommen. Schien! In der dritten Minute der Nachspielzeit setzte der gabunische Verteidiger Aaron Appindangoye zu einem wuchtigen Kopfball an. Den konnte Keeper Gökhan Akkan nicht festhalten, klatschte ihn vor die Füße des Dortmunders Yasin Öztekin, der vor neun Jahren in die Süper Lig wechselte, ab und der ehemalige Spieler des BVB ließ sich nicht zweimal bitten – 1:1. Danach war auch Schluss und Sivas kann die Verfolger weiter auf Distanz halten.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.