afp

Siege für Arsenal, Chelsea und Valencia

11.4.2019 23:48 Uhr

Özil konnte mit seinen Gunners den SSC Neapel abschießem und auch Rüdiger mit dem FC Chelsea steht vor dem Einzug ins Halbfinale der Europa League.

Der Ex-Weltmeister Özil gewann mit den Gunners gegen den vom ehemaligen Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten SSC Neapel 2:0 (2:0), der deutsche Nationalspieler Rüdiger siegte mit Arsenals Stadtrivalen beim Außenseiter Slavia Prag 1:0 (0:0). Im spanischen Duell gewann der FC Valencia beim FC Villarreal 3:1 (1:1). Der Sieger des Duells zwischen Chelsea und Prag wäre der Gegner von Eintracht Frankfurt, sollten die Hessen gegen Benfica Lissabon noch den Einzug ins Halbfinale schaffen. Die Tore für die Gunners, die in der vergangenen Saison im Halbfinale gegen den späteren Sieger Atletico Madrid ausgeschieden waren, erzielten Aaron Ramsey (15.) und Kalidou Koulibaly (25.) per Eigentor.

Gutes Spiel für Özil

Özil stand in der Arsenal-Startelf und leitete eine schöne Kombination, die letztendlich zum 1:0 führte, mit einem Pass ein. Im Rückspiel müssen die Londoner allerdings ihre Auswärtsschwäche besiegen. In den letzten beiden Runden gab es bei Bate Borissow und Stade Rennes jeweils Niederlagen.

Fast ein Tor für Rüdiger

Bei Chelsea lief Rüdiger für den Europa-League-Sieger von 2013 wie gewohnt von Beginn an in der Innenverteidigung auf. Dagegen saß der belgische Mittelfeldstar Eden Hazard zunächst nur auf der Bank und wurde in der 59. Minute eingewechselt. In der ersten Halbzeit waren die Gäste zwar überlegen, konnten dies jedoch nicht in Tore ummünzen. Nach der Pause hätte Rüdiger sogar fast ein Tor erzielt, doch scheiterte er mit einem Volleyschuss (61.). Marcos Alonso (86.) erzielte den späten Siegtreffer.

Führung nach Foulelfmeter

In Villarreal brachte Goncalo Guedes die Gäste im Nachschuss eines Foulelfmeters in Führung (6.), Daniel Parejo war zuvor an Andres Fernandez gescheitert. Noch vor der Pause glich Santi Cazorla (36.) ebenfalls per Elfmeter aus. Daniel Wass (90.+1) und erneut Guedes (90.+3) trafen in der Nachspielzeit zum Sieg für die Gäste.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.