Symbolbild: imago/Team2

Sieben Jahre Gefängnis für Astwurf auf Autobahn

31.1.2019 21:04 Uhr

Ein 22-jähriger Asylbewerber aus dem Iran ist, nach einem Astwurf auf die Autobahn 45 bei Dortmund, wegen Mordversuchs zu sieben Jahren Gefängnis-Haft verurteilt worden.

Für das Dortmunder Schwurgericht steht fest, dass der Asylbewerber in der Nacht auf den 1. Juli 2018 aus Frust einen 2,60 langen und zehn Kilo schweren Ast von einer Brücke auf die Fahrbahn geschleudert hat.

Zuvor war der Angeklagte aus einem Linienbus geworfen worden, weil er während der Fahrt Alkohol getrunken hatte. Der Ast war auf die Motorhaube eines Autos geprallt. Die Fahrerin hatte damals einen Schock erlitten.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.