DHA

Serbien gegen Türkei: Für die Milli Takim geht es in Belgrad um die Wurst

6.9.2020 11:43 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am Sonntagabend kommt es in der Gruppe drei der Liga B der Nations League zur Partie Serbien gegen die Türkei in Belgrad. Beide Teams haben ihre Auftaktpartien verloren und stehen bereits früh mit dem Rücken zur Wand. Senol Günes, Nationaltrainer der Türkei, kündigte bereits an, er werde Veränderungen bei der Startelf vornehmen und nannte die Serben einen "starken Gegner".

Verfolge das Spiel unterwegs über unseren Live-Ticker - Serbien vs Türkei

Die Türkei wird mit einem Handicap ins Rennen gehen müssen. Mittelfeldakteur Mert Hakan Yandas und Verteidiger Mert Cetin mussten verletzungsbedingt den Kader verlassen. Erschwerend kommt hinzu, dass es für keine der beiden Seiten valides Datenmaterial aus vorangegangenen Partien gibt. Diese Partie wird das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams. Also musste sich Günes bei der Analyse des Gegners auf die Einzelspieler der Serben beschränken. Dabei stellte er heraus, dass viele der serbischen Spieler in den europäischen Top-Ligen zu finden sind und der Gesamtkader einen Wert von mehr als 400 Millionen Euro aufweist.

International erfahrener Star-Kader bei Serbien

So kickt der 1,91-Mittelfeldhüne Sergej Milinkovic-Savic bei Lazio Rom, dessen Marktwert allein sich auf fast 70 Millionen Euro beläuft. 162 Einsätze in der Serie A bringt der 25-Jährige mit. Linksaußen Dusan Tadic spielt bei Ajax Amsterdam in der holländischen Eredivisie, der 22-jährige Mittelstürmer Luka Jovic ging von Eintracht Frankfurt für sagenhafte 60 Millionen Euro zu Real Madrid und der 34-jährige Routinier Aleksandar Kolarov spielt aktuell bei AS Rom, schnürte davor seine Fußballstiefel für Manchester City sowie Lazio Rom. Hinzu kommt zwei Spieler, die in der Türkei bekannt sind: Adem Ljajic von Besiktas Istanbul und Danijel Aleksic von Meister Basaksehir. Filip Kostic spielt bei der Frankfurter Eintracht und Mijat Gacinovic bei der TSG Hoffenheim – der Kader ist gespickt mit Spielern, die in ihren Teams auf Top-Niveau kicken.

Senol Günes erwartet einen starken Gegner in Serbien

Das Spiel abschenken will und wird die Türkei aber nicht. "Russland hatte Schwierigkeiten im Spiel gegen Serbien. Sie konnten das Match aber gewinnen. Wir wollen auch gewinnen. Wir werden unser Spiel spielen und wollen gewinnen, um Chancen offen zu halten", sagte Günes. Die Marschrichtung stehe fest: "Mutig und aggressiv" müsse man auf dem Platz sein. Der serbische Cheftrainer Ljubisa Tumbakovic sagte, dass ihn der Sieg Ungarns über die Türkei überrascht habe. "Ungarn hat eine gute Mannschaft. Ich denke, der türkische Cheftrainer hat Ungarn bei der Planung dieses Spiels etwas unterschätzt. Am Sonntagabend wird die Türkei eine stärkere Mannschaft gegen uns auf den Platz bringen."

Wie stehen die Wettquoten bei Serbien gegen Türkei?

Das Match findet am Sonntagabend um 20:45 Uhr MESZ im Stadion Rajko Mitic in Belgrad statt. Leiten wird die Partie Aleksei Kulbakov aus Belarus. Die Übertragungsrechte werden von TRT 1 und DAZN gehalten, wo man das Spiel live verfolgen kann. Bei den Wettanbietern ist Serbien favorisiert. Im Schnitt gibt es bei einem Euro Einsatz zwei Euro Gewinn. Die Türkei steht bei einer Quote von rund 3,90 Euro für einen Euro Einsatz. Bei einem Remis winkt eine Durchschnittsquote von 3,40 Euro bei einem Euro Einsatz.

Und so könnten die Startformationen beider Teams aussehen:

Serbien: Dmitrovic – Milenkovic, Nikola Maksimovic, Pavlovic, Kolarov – Gudelj, Lazovic, Nemanja Maksimovic, Milinkovic-Savic, Tadic – Mitrovic

Türkei: Günok – Celik, Demiral, Söyüncü, Meras – Tufan, Yokuslu, Yazici, Ünder, Calhanoglu – Yilmaz

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.