Hürriyet Daily News

Serbien beginnt mit Bau seines TurkStream-Abschnitts

23.5.2019 15:16 Uhr

Serbien hat die Rohre für den Bau seines Abschnitts der TurkStream-Pipeline für den Transport von russischem Erdgas nach Europa erhalten, teilte der Energieminister des Landes am 21. Mai mit.

Etwa 7.000 Tonnen Rohre sind am 20. Mai eingetroffen, weitere 50.000 Tonnen sollen bis Dezember geliefert werden, wenn das Projekt abgeschlossen sein soll, sagte Alexander Antic in einem Fernsehinterview.

"Serbien wird ein Transitland und Einnahmen daraus generieren. Die Pipeline wird eine weitere Reindustrialisierung des Landes ermöglichen", sagte Antic.

Sowohl ausländische als auch nationale Unternehmen seien am Bau des Pipeline-Abschnitts von der bulgarischen Grenze bis zur ungarischen Grenze beteiligt.

Antic sagte, Serbien rechne nicht mit finanziellen Engpässen bei der Finanzierung des 403 Kilometer langen Leitungsstrangs.

TurkStream bringt 15,75 Milliarden Kubikmeter Erdgas in die Türkei

Der TurkStream ist ein Projekt, das russisches Gas über eine Pipeline unter dem Schwarzen Meer durch die Ukraine und weiter durch Bulgarien, Serbien und Ungarn befördern wird.

Das TurkStream-Projekt besteht aus zwei Linien über das Schwarze Meer, von denen die erste die Türkei mit einer Kapazität von 15,75 Milliarden Kubikmetern bedienen wird, während die zweite Linie Europa bedienen soll. Jede Pipeline ist 930 Kilometer lang und in einer Tiefe von 2.200 Metern verlegt.

Das Projekt ist die Offshore-Gasleitung mit dem größten Durchmesser der Welt, die in solchen Tiefen verlegt wird. Die Verlegung der Tiefsee-Rohre wurde von Pioneering Spirit, dem weltweit größten Bauschiff, durchgeführt.

(be)