epa/Kocha Suljemanovic

Senat billigt Klima- und Energiegesetz

19.7.2019 23:27 Uhr

Eine wichtige Hürde haben die umweltpolitische Vorhaben des französischen Präsidenten Emmanuel Macron genommen. Der von der Opposition dominierte Senat stimmte in der Nacht zu Freitag in erster Lesung für den Gesetzesentwurf, der wichtige Vorhaben in der Energie- und Klimapolitik Frankreichs regelt.

Wichtigste Zielvorgabe ist die Klimaneutralität bis 2050. Die Senatoren nahmen einige Veränderungen an dem bereits von der Nationalversammlung verabschiedetem Entwurf vor - er geht nun wieder an das Unterhaus zurück.

Auswirkungen des Klimawandels sichtbar

Macron hatte sich zuletzt Umwelt- und Klimaschutz besonders auf die Fahne geschrieben. Frankreichs Premier Édouard Philippe hatte bei seiner Regierungserklärung im Juni erklärt, die Umweltpolitik zum Mittelpunkt seiner zweiten Regierungsphase zu machen. "Heute sehen wir überall die Auswirkungen des Klimawandels", hatte er damals erklärt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.