dha

Seltene Mönchsrobbe in Antalya gesichtet

1.5.2020 9:45 Uhr

In Kemer, Antalya, hat ein Drohnenfilmer besondere Momente einfangen können: Cagdas Özsari hatte das Glück, mit seiner Drohne aus der Luft eine plötzlich auftauchende Mittelmeer-Mönchsrobbe erfassen zu können.

In der Türkei leben etwa 110 von 750 Mittelmeer-Mönchsrobben, die von Naturschützern und Wissenschaftlern als sehr stark gefährdet angesehen werden. Laut den Angaben des Koordinators der türkischen Underwater Research Association (SAD-AFAG), Cem Orkun Kıraç, würde sich die Natur von den Menschen nun dank der Corona-Maßnahmen erholen, sodass Pflanzen und Tiere davon profitieren würden.

Drohnenaufnahme einer Mittelmeer-Mönchsrobbe (Bild: dha)

Vor allem die Menschen würden die Naturgebiete vieler Lebewesen zerstören und gelten als wichtigste Ursache für die Bedrohung der Mittelmeer-Mönchsrobben. Doch nicht nur die Robben seien in der Türkei von den Menschen bedroht, sondern auch weitere Tierarten wie Greifvögel, Zackenbarsche oder Meeresschildkröten.

Nichtsdestotrotz zeigen sich seit den Corona-Maßnahmen immer mehr Tiere im Raum der Menschen, wie etwa Delfine am Bospurus und in Venedig und Wildschweine in Mugla.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.