imago images / Becker&Bredel

SEK-Polizist bei Hausdurchsuchung in Gelsenkirchen erschossen

29.4.2020 12:16 Uhr

Die Polizei ahnte schon, dass der Einsatz sehr gefährlich werden könnte und zog ein Sondereinsatzkommando hinzu. Doch nun herrscht traurige Gewissheit: Ein SEK-Beamter ist während einer Hausdurchsuchung in Gelsenkirchen bei einem dramatischen Schusswechsel getroffen und tödlich verletzt worden.

Was war passiert? Die Beamten hatten den Auftrag, einen Durchsuchungsbeschluss in einem Drogenermittlungsverfahren bei einem Beschuldigten durchzusetzen. Zudem gab es Hinweise, dass der Mann Waffen bei sich trägt.

Mordkommission ermittelt

Als das SEK versuchte, in das Haus vorzudringen, gab der Beschuldigte durch die Haustür zwei Schüsse ab, was ein Polizeisprecher bestätigte. Einer der Schüsse traf einen 29-jährigen SEK-Polizisten. Der Beamte wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo er aber an seinen Verletzungen verstarb.

Nach dem tragischen Schusswechsel lies sich der Beschuldigte widerstandslos von den übrigen Polizisten festnehmen. Eine Mordkommission wurde hinzugezogen, die nun gegen den Mann ermittelt.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.