afp

SDF will Kampf gegen IS-Miliz aussetzen

17.10.2019 0:46 Uhr

Angesichts der aktuellen Kampflage in Nordsyrien haben die Streitkräfte der SDF und ihre Verbündeten die Kampfeinsätze gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) vollständig ausgesetzt. "Wir haben all unsere Aktivitäten gegen den IS eingefroren", sagte der Chef der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), Maslum Abdi, am Mittwoch dem Fernsehsender Ronahi. Die SDF sind ein Bündnis der kurdischen Volksverteidigungseinheiten mit kleineren arabischen Milizen.

Die Türkei hatte trotz internationaler Warnungen vor einer Woche ihre Operation gestartet, nachdem die USA mit dem Abzug ihrer Truppen aus Nordsyrien den Weg freigemacht hatten. International besteht die Befürchtung, dass der Kampf gegen die IS-Miliz geschwächt ist und den tausenden IS-Kämpfern mit ihren Angehörigen die Möglichkeit zur Flucht gegeben wird.

Bereits in den vergangenen Tagen gab es Berichte über geflohene Gefangene, die der Dschihadistenmiliz nahestehen.

(afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.