imago / Frankfurt Sorge

Schwindel: Zeichen für Herzerkrankung oder Schlaganfall?

29.3.2019 17:12 Uhr

Gastbeitrag von Doz. Dr. Yaşar Bilgin

Leidet man unter Schwindel, hat man das Gefühl, als wenn der Raum sich drehen oder bewegen würde oder der Boden unter den Füssen wegsacke. Manche haben auch das Gefühl, sie selber würden sich drehen oder bewegen. Bei starkem Schwindel versuchen wir Halt zu finden und halten uns an Wänden oder Gegenstände fest, um nicht zu stürzen.

Der menschliche Körper ist ein komplexes und sensibles System und eine Störung in diesem System kann sich durch Schwindel zeigen. Damit wir aufrecht gehen und stehen können, muss das Gehirn verschiedene Impulse vom Gleichgewichtssinn, den Augen und dem Tastsinn unserer Extremitäten gleichzeitig verarbeiten. Kommt es hierbei zu einer Störung und das Gehirn kann die ankommenden Signale nicht mehr korrekt verarbeiten, zeigt sich dies durch ein Schwindelgefühl.

Ältere Menschen häufiger betroffen

Schwindel kann akut und kurzfristig auftreten oder regelmäßig. Bei älteren Menschen tritt Schwindel häufiger auf. Schwindel kann alleine auftreten oder zusammen mit anderen Symptomen, wie Kopfschmerzen oder Herzrasen. Schwindel kann man eindeutig von einer Bewusstlosigkeit unterscheiden: Beim Schwindel bleibt man bei Bewusstsein, man ist überrascht durch den Schwindelanfall, kann aber seine Umwelt noch wahrnehmen. Bei einer Bewusstlosigkeit sackt man in sich zusammen und kann seine Umwelt nicht mehr wahrnehmen. Man kann auch nicht mehr reagieren, wenn man angesprochen wird.

Ursachen sind vielfältig

Die Ursachen für Schwindel sind vielfältig. Durch eine Störung des Gleichgewichtssinns in unserem Innenohr kann Schwindel auftreten, aber auch durch eine Veränderung unseres Blutdrucks oder Durchblutungsstörungen. Auch eine Unterversorgung unseres Gehirns mit Sauerstoff kann die Ursache sein, oder ernsthafte Erkrankungen wie ein Tumor oder Schlaganfall. Blutdruckschwankungen können auch besonders bei niedrigem Blutdruck Schwindelsymptomatik verursachen. Schwindel kann weiterhin auch dadurch verursacht werden, wenn man seine Stellung von der horizontalen auf die vertikale Stellung ändert wie z.B. durch langes Liegen und Aufstehen aus dem Bett. Weitere Gründe sind ebenfalls das Absacken des Blutdrucks oder zu wenig Trinken.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Die meisten Schwindelanfälle sind harmlos und nur von kurzer Dauer. Tritt häufiger Schwindel auf und geht einher mit weiteren Symptomen, sollte man den Arzt aufsuchen, um die Ursache ermitteln zu lassen. Besonders ältere Menschen und Personen, die unter Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes und anderen Stoffwechselerkrankungen leiden, sollten bei häufigem Auftreten von Schwindel den Arzt aufsuchen. Häufig auftretender Schwindel kann nämlich auch ein Zeichen für eine Herzerkrankung oder ein Schlaganfall sein.

Doz. Dr. Yaşar Bilgin
Türkisch-Deutsche Gesundheitsstiftung