Hürriyet

Schwimmen verboten: "Weiße Inseln" im Salda See ab 15. Oktober gesperrt

28.9.2020 20:25 Uhr

Ab dem 15. Oktober ist es nicht mehr erlaubt, im Gebiet der "Weißen Inseln" im Salda See (Provinz Burdur) zu schwimmen. Der See, der unter Naturschutz steht, soll so wieder sauber werden und für die kommenden Generationen erhalten bleiben, erklärte Umweltminister Murat Kurum am Montag.

Mit speziellen Kamera-Systemen soll der See, der wegen seiner perlweißen Sandstrände auch als "Malediven der Türkei" gilt, nun ständig überwacht werden. Zuletzt waren das Wasser und Teile des Ufers stark verdreckt worden, weil immer mehr Menschen an den See strömen und Müll oft dort liegen gelassen wird.

In Zukunft gilt auch Park- und Bauverbot

Kurum erklärte zudem, dass am See in Zukunft ein Parkverbot für Autos besteht und nur noch mit Ausnahmereglungen gebaut werden darf. Denn der Salda See erinnert nicht nur an die Malediven, sondern das Gebiet ringsum gehört auch zu einem der wenigen Orte auf der Erde, die Ähnlichkeiten mit der Marsoberfläche aufweisen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.