epa/Felipe Trueba

Schweigeminute für die Opfer von Halle

11.10.2019 13:58 Uhr

Mit einer Schweigeminute hat der Bundesrat der Opfer des Anschlags von Halle gedacht. Bundesratspräsident Daniel Günther (CDU) forderte Konsequenzen nach der "feigen Tat".

Alle müssten sich fragen, was sie mehr tun könnten, um gegen solchen Hass vorzugehen, sagte der schleswig-holsteinische Ministerpräsident am Freitag. Jeder sei gefragt, die Verbreitung von Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit zu verhindern.

Tat mache fassungslos

"Es ist schon bitter genug, dass Mitglieder einer Religionsgemeinschaft in Deutschland ihren Gottesdienst hinter verschlossenen Türen abhalten", sagte er. Noch schlimmer sei, dass sich die Notwendigkeit einer solchen Sicherung bewiesen habe. Es mache fassungslos, dass Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Halle in der Synagoge um ihr Leben gebetet hätten.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.