imago images / ZUMA Press

Schwarzmarkt blüht in Madrid

1.6.2019 19:02 Uhr

In wenigen Stunden stehen die Jungs von Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool (21:00 Uhr/Sky und DAZN) auf dem Platz und spielen um den CL-Titel. Madrid währenddessen ist in fest in englischer Hand - und ein paar Verzweifelte tun alles, um doch noch ein Ticket zu bekommen. Sogar bis zu 5000 Euro zahlen.

Auf den Fanfesten unter anderem auf dem Plaza Mayor tummelten sich zahlreiche Personen in Trikots der Reds sowie der Spurs. Das Bier floss in Strömen, viele Menschen suchten noch nach Tickets. Die Fans beider Vereine stimmen sich zudem in verschiedenen Fanzonen am Plaza de Salvador Dali (Liverpool) sowie am Plaza de Colon (Tottenham) auf das Spiel ein. Am Abend wird erwartet, dass mehrere Zehntausend Fans die Pubs aufsuchen, um dort die Partie der beiden Premier-League-Klubs zu verfolgen. 35.000 englische Fans sollen eine Karte für das Endspiel besitzen, insgesamt rechneten die Behörden mit 100.000 Engländern in der Stadt.

5000 Euro für ein Ticket?

Bis kurz vor Anstoß waren zahlreiche Fans auf Kartensuche. Darunter war auch Kemam Kalkavar, ein türkischer Liverpool-Fan, der für das Finale von Ankara nach Spanien geflogen war. Er sei bereit, 5000 Euro für ein Ticket zu zahlen, sagte Kalkavar (50) der Nachrichtenagentur AFP: "Das Spiel im Stadion zu sehen, wäre viel aufregender. Das ist es wert."Am Freitag hatte die spanische Polizei eine Frau aus Venezuela verhaftet, die zwei gefälschte Tickets an einen Rumänen verkauft hatte - für 4200 Euro pro Karte. In der Nacht auf Samstag war es in der spanischen Hauptstadt relativ ruhig geblieben. Die Polizei nahm fünf Fans vorübergehend fest. Insgesamt sind 4700 Sicherheitskräfte im Einsatz, so viele wie noch nie zuvor bei einer Sportveranstaltung in Madrid. Auch Drohnen werden zu Überwachungszwecken eingesetzt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.