Symbolbild: epa/Larry W. Smith

Schwarze Frau im eigenen Haus erschossen

15.10.2019 14:45 Uhr

Im US-Bundesstaat Texas muss sich ein Polizist wegen Mordes vor Gericht verantworten weil er eine Frau in ihrem eigenen Haus erschossen hat. Der Mann sei am Montag verhaftet und angeklagt worden, teilte die Polizei der Stadt Fort Worth mit. Medienberichten zufolge hatte ein besorgter Nachbar die Polizei gerufen, weil mehrere Türen im Haus der 28-jährigen Afroamerikanerin offen standen.

Nachdem der Vorfall landesweit für Aufsehen gesorgt hatte, veröffentlichte die Polizei Aufzeichnungen der Körperkamera des weißen Polizisten. Sie zeigen, wie der Mann im Garten stehend eine Taschenlampe gegen das Bettzimmerfenster hält und ruft: "Hände hoch! Zeigen Sie mir Ihre Hände!" Unmittelbar darauf feuert er einen Schuss ab.

Polizist ist Entlassung zuvorgekommen

Es gebe keine Zweifel daran, dass der Beamte unangemessen gehandelt habe, erklärte der Interims-Polizeichef der Stadt, Ed Kraus. Der Polizist habe am Montag gekündigt und sei damit einer Entlassung zuvorgekommen. Eine zusätzliche interne Untersuchung soll weitere Erkenntnisse über die Hintergründe der Tat bringen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.