afp

Schrötter stürmt am Sachsenring auf das Podium

7.7.2019 15:36 Uhr

Marcel Schrötter ist beim Heimspiel am Sachsenring auf das Podium gestürmt. Der 26-Jährige aus Vilgertshofen wurde beim Großen Motorrad-Preis von Deutschland in der Moto2 Dritter und schaffte es zum vierten Mal in seiner Karriere unter die besten Drei. Lediglich der Spanier Alex Marquez und Brad Binder aus Südafrika waren für Schrötter nicht zu holen.

"Es ist unglaublich. Ich wollte mehr, es war ein guter Kampf", sagte Schrötter: "Ich habe mich nicht perfekt gefühlt, aber mein Bestes für das Podium gegeben. Ich bin super happy, dass ich beim Heimrennen wieder auf dem Treppchen stehe." Rückkehrer Jonas Folger (Oberbergkirchen) kam nicht in die Punkte. Der Oberbayer, vor zwei Jahren auf dem Sachsenring in der MotoGP sensationell Zweiter, belegte den 17. Platz. Lukas Tulovic (Eberbach) wurde 24.

Der von Rang drei gestartete Schrötter eroberte nach einem guten Start Ende der ersten Runde die Spitze, fiel dann aber schnell auf Position fünf zurück. Nach und nach kämpfte sich der Oberbayer wieder nach vorn, acht Runden vor Schluss gelang der Sprung auf Platz zwei. Binder konnte danach wieder vorbeigehen und war nicht mehr zu packen, Marquez gewann überlegen. Für Folger war es der dritte und vorerst letzte Einsatz als Ersatzmann nach einem Burn-out und einer 21-monatigen Rennpause. Philipp Öttl (Ainring) war wegen der Folgen einer Gehirnerschütterung wie in den vorherigen beiden Läufen nicht am Start.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.