imago/Levine-Roberts

Schlechtes Weihnachtsgeschäft für Apple?

2.1.2019 23:40 Uhr

Ist der iPhone-Hype etwa vorbei? Apple musste seine Umsatzprognose für die letzten drei Monate senken - und das, obwohl das Weihnachtsquartal das wichtigste für Apple ist.

Der iPhone-Konzern senkte die Umsatzprognose für die vergangenen drei Monate auf 84 Milliarden Dollar, während zuvor 89 bis 93 Milliarden erwartet worden waren. Die Korrektur gehe vor allem auf die schlechteren iPhone-Verkäufe in China zurück, betonte Konzernchef Tim Cook. Aber auch in einigen entwickelten Märkten seien nicht so viele Nutzer auf neue iPhones umgestiegen wie gedacht, räumte Apple ein, ohne Länder zu nennen. Das Weihnachtsquartal ist traditionell das wichtigste für Apple.

(be/dpa)