imago

FIFA-Schiri Aydinus soll Assistenten übel beschimpft haben

8.3.2019 14:13 Uhr, von Anil P. Polat

Wie übereinstimmende türkische Quellen am Freitagmittag berichten, droht dem neu formierten Schiedsrichterausschuss MHK ein Skandal. Der langjährige Süper Lig-Schiedsrichter Firat Aydinus habe im letzten Ligaspiel - Yeni Malatyaspor gegen Basaksehir, in dem Aydinus einen skandalösen Elfmeter für Basaksehir pfiff - seinen Assistenten Yusuf Bozdogan schwer beleidigt.

Nach massiver medialer und öffentlicher Kritik war der Vorstand des türkischen Schiedsrichterausschusses MHK um Präsident Yusuf Namoglu vor Kurzem erst zurückgetreten. Doch nun steht seinem Nachfolger Sabri Celik und dem neuen Vorstandsgremium bereits Ärger ins Haus.

Linienrichter muss sich Beschimpfungen anhören

Der bekannte Süper Lig-Schiedsrichter und FIFA-Referee Firat Aydinus soll türkischen Berichten zufolge im letzten Ligaspiel zwischen Evkur Yeni Malatyaspor und Tabellenführer Medipol Basaksehir seinen Assistenten Yusuf Bozdogan mit schweren Beleidigungen bedacht haben, nachdem der Linienrichter seine Fahne in einer Szene gehoben habe. Auf Rückfrage Bozdogans, warum der hauptverantwortliche Unparteiische Aydinus ihn beleidige, habe Aydinus mit einer weiteren Beschimpfung reagiert.

Der Dialog, um den es geht:

Firat Aydinus: "Ich stecke Dir die Fahne in den Ar..."

Yusuf Bozdogan: "Warum beleidigen Sie mich, Hocam?"

Firat Aydinus: "Ich fi... Dein Hocam"

Der Streit habe sich in der Umkleidekabine fortgesetzt, wo ein Mitarbeiter diesen gehört und dem TFF-Funktionär und derzeitigen Übergangspräsidenten Hüsnü Güreli gemeldet habe, hieß es. Dieser habe umgehend die Untersuchung des Falls angeordnet. Im Schiedsrichterbericht taucht der Sachverhalt nicht auf. Nun würde man auf die VAR-Aufnahmen zurückgreifen, um die Szenen zu beleuchten.

Karriereende droht – Nicht der erste Vorfall

Sollte Aydinus länger als drei Monate suspendiert werden, wäre dies das Ende für die Schiedsrichter-Karriere des 45-Jährigen. Übersteigt die Strafe drei Monate könne Aydinus zudem keinen anderen Posten mehr beim TFF bekleiden. Auch behalte sich das Opfer der Beleidigungen, Yusuf Bozdogan, juristische Schritt vor. Eine Klage sei nicht auszuschließen, vermelden diverse Medienorgane. Für Aydinus soll es nicht der erste Fall dieser Art gewesen sein, wie "360TV" betont. In der Vergangenheit sei Aydinus mit dem früheren Galatasaray-Spieler Felipe Melo aneinandergeraten und habe diesen ebenfalls beleidigt. Damals war der Schiedsrichter allerdings ohne Strafe davongekommen.

Aydinus hatte im besagten Spiel zwischen Malatyaspor und Basaksehir einen absolut skandalösen Elfmeter zum ersten Tor für Basaksehir gepfiffen und danach viel Kritik einstecken müssen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.