dpa

Schiffbruch: Küstenwache rettet 143 Migranten nach Schiffbruch

23.11.2019 23:53 Uhr

Raue See könnte dazu geführt haben, dass ein etwa zehn Meter langes Boot mit 143 Migranten vor der Insel Lampedusa in Seenot geriet. Die Küstenwache konnte alle Passagiere retten.

Sie habe nach dem Hinweis eines Bürgers das Boot mit mehr als hundert Menschen an Bord entdeckt, teilte die Küstenwache mit.

Wahrscheinlich wegen der Wetterverhältnisse mit rauer See sei das Boot kurz darauf gekentert. Mit insgesamt vier Motorbooten habe die Küstenwache 143 Menschen retten und sie in den Hafen von Lampedusa bringen können. Auch ein Flugzeug sei im Einsatz gewesen. Tote seien bisher nicht entdeckt worden.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.