imago images / CordonPress

Schauspieler Can Yaman sorgt mit sexueller Anspielung für Entrüstung

6.12.2019 11:30 Uhr

Der türkische Schauspieler Can Yaman gilt als Frauenschwarm – und das nicht nur national, sondern auch international. Doch jetzt hat sich der 30-Jährige bei einer Pressefragerunde in Madrid einen heftigen Faux-Pas geleistet. Auf die Frage einer Reporterin, was er "tun könne, um zu beweisen, dass er von dieser Welt ist", antwortete er lapidar: "Wir können ins Hinterzimmer gehen, dann zeig ich es..."

Auf die konsternierte Frage seines Übersetzers, ob der dies tatsächlich so wiedergeben solle, antwortete Yaman mit einem Nein. Doch da war es schon zu spät. In den sozialen Medien zeigen sich vor allem Frauen entrüstet über die sexuell anzügliche Äußerung, die in Zeiten von #MeToo im besten Fall ungeschickt und im schlimmsten Fall respektlos war.

Konsequenzen folgten sofort

Eigentlich hätte der Schauspieler, der 2018 für seine Rolle in der Serie "Erkenci Kus" ("Der Frühaufsteher") mit dem Pantene Goldenen Schmetterling ausgezeichnet wurde, im Februar mit den Aufnahmen für seine neue Serie beginnen sollen – doch diese Pläne wurden erstmal durch den Produzenten Faruk Turgut auf Eis gelegt. Der verriet im Gossip-Programm "2. Sayfa" auf dem türkischen Sender Kanal D, dass die Aufnahmen mindestens bis September verschoben werden würden.

Zudem habe man Can Yaman mit einem "Sprechverbot" belegt und ihn erst einmal in den Urlaub geschickt. Im Januar wird Yaman seinen verkürzten Wehrdienst absolvieren, und im Anschluss nach Italien reisen. Es wird gemunkelt, dass er dort möglicherweise die Moderation des italienischen "Survivor"-Formats übernehmen soll.

Serienpartnerin abgesprungen

Wie die Tageszeitung Hürriyet berichtet, sei nun auch die für die neue Serie geplante Partnerin Can Yamans, die bekannte Schauspielerin Pinar Deniz, aufgrund seiner Äußerungen von dem Projekt abgesprungen.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.