afp

Saviano denkt inzwischen selbst wie ein Mafioso

7.8.2019 15:22 Uhr

Der für seine Recherchen zur Mafia bekannte italienische Autor Roberto Saviano hat sich der Denkweise von Mitgliedern der organisierten Kriminalität nach eigenen Angaben in gewisser Weise angeglichen.

"Ich bin genauso misstrauisch, ich denke in Machtparametern - wenn ich in ein Land komme, dann sehe ich es aus einem anderen Blickwinkel", sagte der 39-Jährige der Zeitschrift "Playboy" laut Vorabmeldung vom Mittwoch.

"Mir wurde schon von Menschen, die mir nahestehen, vorgeworfen: Du denkst wie ein Mafioso", berichtete Saviano. Tatsächlich falle es ihm mittlerweile schwer, anderen Menschen zu vertrauen.

Der Schriftsteller und Journalist wird wegen seiner Bücher über die Geschäfte der Mafiaorganisation Camorra vor allem im Bereich der Wirtschaftskriminalität massiv bedroht. Er lebt seit Jahren unter Polizeischutz und hält sich an geheimen Orten versteckt.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.