Symbolbild: epa/Stringer

Saudi-Arabien greift Boote der Huthis an

21.6.2019 13:19 Uhr

Nach eigenen Angaben hat die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition fünf mit Sprengstoff beladene Boote der Huthi-Rebellen im Jemen angegriffen. Der Angriff sei im Norden der Provinz Hudaida am Roten Meer erfolgt, sagte der Sprecher der Militärkoalition, Turki al-Malki, am Freitag laut der saudischen Nachrichtenagentur SPA.

Er beschuldigte die vom Iran unterstützten Huthis, den internationalen Schiffsverkehr in der Region zu bedrohen.

Mehrfache Angriffe der Huthis

In den vergangenen Wochen hatten die Huthis mehrfach Ziele im benachbarten Saudi-Arabien angegriffen, darunter nach eigenen Angaben eine Ölpipeline und einen Flughafen im Süden des Königreichs. Die von Saudi-Arabien angeführte Koalition bekämpft die Huthis im Jemen vor allem mit Luftangriffen.

Der Krieg dauert bereits mehr als vier Jahre, seit die Huthis große Teile des Nordjemens eingenommen haben und Saudi-Arabien in den Konflikt eingegriffen hat. Saudi-Arabien befürchtet, dass der Iran über die Huthis zuviel Kontrolle auf der Halbinsel bekommt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.