afp

Sane sieht Ausbootung des Weltmeister-Trios als “Neuanfang”

13.3.2019 12:15 Uhr

Für Bundestrainer Joachim Löws Kader-Entscheidung hat es reichlich Kritik gehagelt. Aber Jungstar Leroy Sane zeigt Verständnis für Löw. Der Trainer habe einen Plan.

Jungstar Leroy Sane hat für die Ausbootung der Fußball-Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng durch Bundestrainer Joachim Löw Verständnis gezeigt. "Es wird ein Neuanfang", sagte der 23-Jährige nach dem 7:0 mit Manchester City in der Champions League gegen seinen alten Klub Schalke 04: "Wir werden das gut hinkriegen. Der Trainer hat einen Plan, das müssen alle akzeptieren."

Sane kann mitfühlen

Allerdings konnte der Außenstürmer mit dem aussortierten Trio mitfühlen. "Es ist immer hart für jeden, egal in welchem Alter", sagte er, "die Drei haben viel für das Land getan und einiges gewonnen." Sie würden in Zukunft fehlen, weil sie noch immer auf "sehr gutem Niveau" spielten. Dass Löw künftig auf ihn zählen kann, bewies Sane gegen Schalke eindrucksvoll. Mit einem Tor und drei Vorlagen war er der überragende Spieler auf dem Platz und bekam von seinem Teammanager Pep Guardiola ein Sonderlob: "Es ist niemand auf der Welt mit diesen Qualitäten zu finden"Löw hatte vor einer Woche Müller, Hummels und Boateng endgültig aus der Nationalmannschaft gestrichen. Dafür hatte er viel Kritik einstecken müssen. Vor allem die Art der Ausbootung war ihm vorgeworfen worden.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.