Symbolbild: imago/Reporters

Südkoreanische Sängerin Youn Sun Nah träumt von Nordkorea-Auftritt

3.4.2019 15:58 Uhr

Die südkoreanische Jazzsängerin Youn Sun Nah (49) hofft, dass sie eines Tages in Nordkorea auftreten wird. Dort würde sie gerne ein Volkslied singen, das alle Koreaner mögen.

"Irgendwann in Pjöngjang aufzutreten ist ein Traum, den ich gerne noch verwirklichen würde", sagte die weltweit erfolgreiche Musikerin dem "Zeitmagazin". "Ich würde "Arirang" singen, ein Volkslied, das alle Koreaner mögen."

Bereits die berühmte KPop-Band BTS hat das beliebte Lied "Arirang" gecovert. Einige bekannte südkoreanische Sänger und Gruppen wie Zico und RedVelvet traten dagegen schon in Nordkorea auf.

Die Flucht vom Norden in den Süden

Die Eltern ihres Vaters seien in den 50er Jahren, zu Beginn des Koreakrieges, vom Norden in den Süden geflohen. "Seitdem hat es zu diesem Teil unserer Familie keinen Kontakt mehr gegeben", sagte Youn Sun Nah. Am Beispiel Deutschland hätten Südkoreaner zwar erlebt, dass eine Wiedervereinigung klappen könne - "aber wir haben nicht das Gefühl, dass es in Korea bald so weit sein könnte".

(gi/dpa)