dha

Russland wird keinen Zugang zu S-400 bekommen

9.5.2020 10:06 Uhr, von Andreas Neubrand

Russland wird nach dem Abschluss aller technischen Verfahren keinen Zugang zu den S-400 haben, das sagte der Verteidigungsminister der Türkei. Dies sei eine "rote Linie" hinsichtlich der Zusammenarbeit mit den Russen bei dem Raketenabwehrsystem.

Zwar werden die Schulung, Wartung und technischer Support von russischem Personal durchgeführt, aber sie werden keinen Zugriff auf die S-400-Batterien erhalten. Das ist die Linie. Nur türkische Luftstreitkräfte und türkische Verteidigungsunternehmen erhalten Zugang.

USA könnten Türkei sanktionieren

Die Türkei hatte Mitte 2019 die S-400 aus Russland erhalten, im April 2020 sollten sie in Betrieb genommen werden. Als Reaktion haben die Vereinigten Staaten das gemeinsame Projekt des Jagdflugzeugs F-35 auf Eis gelegt.

Und dennoch produziert die türkische Verteidigungsindustrie Komponenten für die amerikanischen F-35-Jets, erklärte der Chef der türkischen Verteidigungsindustrie. Eigentlich sollten die Lieferungen aus der Türkei im März eingestellt werden, doch gibt es Überlegungen, die Frist wegen der Corona-Pandemie zu verlängern. Ein Ausstieg der Türkei würde Kosten in Höhe von 600 Millionen Dollar verursachen. Washington erklärte, dass der Kauf von russischen S-400-Batterien die USA berechtigte, die Türkei zu sanktionieren.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.