imago/VCP

Russland fordert Garantien für Nordkorea

26.2.2019 21:31 Uhr

Moskau hat Washington kurz vor dem Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim Jong Un aufgefordert, dem Land für Sicherheiten zu garantieren, falls Nordkorea seine Atomwaffen aufgibt. Neben einer garantierten Sicherheit brauche Nordkorea auch einen nachlassenden wirtschaftlichen Druck, sagte der Chef des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, der Zeitung "Argumenty i Fakty" in einem am Dienstag veröffentlichten Interview.

Der frühere Geheimdienstchef sagte auch, dass Trumps Entschlossenheit und Beharrlichkeit in der Frage einen gewissen Optimismus erlaubten.

Russland profitiert mehr von der Lösung als die USA

Der Gipfel ist für den 27. und 28. Februar in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi angesetzt. Für Russland sei die Lösung des Konflikts noch aktueller als für die USA, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge. "Wir sprechen über Gebiete, die direkt an unseren Grenzen liegen", sagte er.

Zuvor hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow gesagt, dass eine wie auch immer geartete Vereinbarung der USA mit Nordkorea am Ende auch von den betroffenen Staaten in der Region gutgeheißen werden müsse. Neben Russland nannte er Südkorea, China und Japan.

(an/dpa)